Schiller Logo kleinNormalerweise sind erste Schultage geprägt von herzlichem Wiedersehen, Umarmungen, Händeschütteln und Gruppengesprächen, in denen man sich über das Erlebte austauscht. Der erste Schultag nach der sechswöchigen Corona-Zwangspause ist nur eines: befremdlich. Für Schüler und Lehrer.

Es ist 7:30 Uhr. Der Pausenhof des Schiller-Gymnasiums ist leer. Eine Amsel zwitschert neben dem Eingang. Ein fast schon vergeudeter Willkommensgruß? Nein! Es geht wieder los! Nach sechs Wochen Corona-Zwangspause, kommen die Schülerinnen und Schüler der Q12 zurück für die letzten Vorbereitungen vor der Abiturprüfung. Die Prüfung, die bereits laufen sollte, nun aber auf den 20. Mai verschoben wurde. Wegen Corona. Covid-19. SARS 2. Alles das gleiche.

Am Eingang steht der Sicherheitsbeauftragte des Schiller-Gymnasiums, Dr. Oliver Senff. Er begrüßt die Schülerinnen und Schüler mit dem nötigen Sicherheitsabstand und schickt sie direkt weiter zum Händewaschen im Erdgeschoß. Dann geht es in den 1. Stock. An der Treppe wartet die Schulleiterin, Dr. Anke Emminger. Neben ihr ein Karton mit Masken. Am Schiller herrscht Maskenpflicht. Und jeder hält sich daran. Ohne Murren. Jeder versteht den Ernst der Lage. Doch die Situation ist trotzdem befremdlich. Keine Schülergruppen, keine freudigen Wiedersehensumarmungen, denn auch die Schülerinnen und Schüler sehen sich heute seit Wochen zum ersten Mal wieder persönlich.

Der Unterricht ist so aufgeteilt, dass sich die Schülerinnen und Schüler nur in die Kurse begeben, die für sie abiturrelevant sind. Physik zum Beispiel. Die Kurse von Lisa Voit und Jana Grünert finden in gegenüberliegenden Klassenzimmern statt. Nur durch eine Einbahnstraße getrennt. Bei der einen sitzt eine, bei der anderen zu Unterrichtsbeginn drei Schüler im Raum. Individuelle Förderung. Was vor einigen Jahren noch wie eine Wunschvorstellung erschien, ist nun etwas, was man gerne wieder eintauschen würde, nämlich für normale Umstände. 

Als der Gong durchs Schiller-Gymnasium hallt, um den Unterrichtsbeginn anzuzeigen, hastet niemand mehr durch die Gänge, um schnell noch ins Klassenzimmer zu kommen. Es ist heute sowieso niemand gehastet. Alle waren ruhig. Alles war ruhig. Alles ist irgendwie befremdlich.

DSC 0332Drei Schüler in Physik werden aufs Abitur vorbereitet.DSC 0332Jule-Marie Schade genießt sogar eine 1:1 Betreuung bei Kursleiterin Lisa Voit.DSC 0332Der Eingang glänzt im Sonnenlicht.DSC 0332Überall sind Informationsplakate zu den HygienemaßnahmenDSC 0332Hoffentlich laufen alle Maßnahmen in die richtige Richtung. Richtung Abitur!DSC 0332Die Schulleiterin Dr. Anke Emminger begrüßt jeden Q12er persönlich und gibt ihm oder ihre eine Maske. Es herrscht Maskenpflicht am Schiller.DSC 0332Auch der Oberstufenkoordinator Jochen Stadelmann begrüßt seine Q12 zurückDSC 0332Masken für die Lehrkräfte: FaceShields aus dem Hause Schiller-InformatikDSC 0332Jede Lehrkraft konnte sich ein FaceShield bestellenDSC 0332Willkommensgespräch mit SicherheitsabstandDSC 0332"Willkommen zurück. Haben Sie Ihre Hände gewaschen? Hier Ihre Maske!" Die Standardbegrüßung einer Schulleiterin in einer außergewöhnlichen Zeit.DSC 0332Händewaschen ist das erste, was die Schülerinnen und Schüler nach dem Betreten der Schule machen müssen.DSC 0332Kurze Einweisung des Sicherheitsbeauftragten und dann rein ins Schiller.DSC 0332Die Standard-Pultausrüstung: Tücher und DesinfektionssprayDSC 0332Das Ein- und Ausgangssystem ist klar geregelt: Haupteingang: Nur Eingang; West- und Osteingang: Nur AusgangDSC 0332Selbst die Fahrräder sind mit 1,5m Sicherheitsabstand geparkt

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz