Informationsveranstaltungen für neue 5. Klassen

iPad-Abend am 4.4. um 19Uhr

csm Kloster Banz Luftbild5 1200 25b7ec69c1Gute Noten haben viele Vorteile. Die meisten ergeben sich erst nach der Schulzeit - doch es gibt auch während der Schulzeit größere Privilegien.


Das Begabtenseminar in Kloster Banz ist die Bestätigung dafür, denn dieses dürfen nur Schüler besuchen, die im letzten Schuljahr in den meisten Fächern gute bis sehr gute Leistungen erbracht haben. Mit großer Vorfreude startet alljährlich eine Busfahrt mit gut gelaunten Passagieren dorthin, die durch Frau Oberstudienrätin Birgit Wirth und Herrn Studienrat Bastian Burghardt begleitet werden. Auch 2019 ist diese Zeit nun wieder gekommen!
Das Ausschlaggebende an dieser Reise ist das Seminar, das dieses Jahr unter dem Thema „Europa—Neue Heimstätte oder abgeschottete Festung“ steht.
Nach der Ankunft im Tagungshotel Kloster Banz folgte eine kurze Ansprache der Lehrer. Im Anschluss an ein reichhaltiges Mittagessen ging es sogleich mit dem Seminar los. Die Referentinnen Carolin Huber und Laura Kaiser starteten mit der Begrüßung und stellten den Teilnehmern daraufhin den Ablauf der kommenden Tage vor, an denen die Schüler ihre Vorkenntnisse noch weiter ausbauen können.
Es ist ein politisches Planspiel über die europäische Asyl und Flüchtlingspolitik, indem alle Teilnehmer frei interagieren können und „echte“ Rollen in der Europapolitik einnehmen, die vorher ausgelost worden sind.
Daraufhin ging es erst richtig los. Alle Schüler identifizierten sich mit ihrer Rolle, machten sich bewusst, was sie zu tun haben, und fanden sich als Teil des Europäischen Parlaments, des Ministerrats oder der Europäischen Kommission wieder. Diese drei Institutionen der Europapolitik tagten in voneinander getrennten Räumen und tauschten sich z.B. in Form von Debatten aus. Am nächsten Seminartag war ein Politikwissenschaftler eingeladen, der vormittags den Teilnehmern anhand eines Vortrags die wirkliche Politik, unabhängig vom Planspiel, näher brachte. In diesem Zusammenhang wurde beispielsweise erklärt, wie mit Flüchtlingen umgegangen wird, die illegal in ein EU-Land einreisen.
Nachmittags debattierten die drei Teilgebiete in individuellen Einzelgesprächen miteinander, bevor es zu Änderungsanträgen kam.
Diese mussten vorher jeweils von der Europäischen Kommission erarbeitet werden. Später wurden noch Verbesserungen angehört, bis am letzten Seminartag ein Gesetzesbeschluss vorlag. Am Ende des Seminars wusste jeder wie europäische Politik funktioniert, wie die drei Teile der Europapolitik in Bezug zueinander stehen, und welche Aufgabe beispielsweise der Parlamentspräsident hat.
Trotz des anstrengenden Seminars blieb nach dem Abendessen aber immer noch genügend Zeit um Freizeitbeschäftigungen nachzugehen und somit unvergessliche Momente mit seinen Freunden und Mitschülern zu genießen. Denn wer gedacht hat, in Kloster Banz gebe es ausschließlich spannende Seminare, der hat sich geirrt. Wer Spaß haben wollte, konnte sich in die Fluten des künstlichen Meeres begeben, Tischtennis spielen oder in der Kegelbahn den Abend verbringen.
Für jeden war etwas dabei.
Auch die Lehrer waren immer gut gelaunt und ließen sich auf die eine oder andere Partie eines Spieles oder aufs Kegeln ein.
Am Dienstagmittag neigte sich der Ausflug nach Kloster Banz wieder dem Ende zu und man musste die Heimreise antreten. Auch auf der Heimfahrt waren wieder alle gut gelaunt, wenn auch müde, da sie zahlreiche neue und interessante Erfahrungen gesammelt haben. Alles in allem wieder ein wirklich gelungenes Begabtenseminar!

image1

Termine

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz