jugendpraesentiert-icon"Drei gute Beispiele für Fluoreszenz" - unter diesem Motto starteten Leon Köppel und Philipp Stöckert (beide Q11) beim Finale von "Jugend präsentiert", vom 25.-27. September 2015 in Berlin. Wie bereits berichtet, hatten die beiden Schüler im Juni sich mit ihrer Präsentation zum Thema Elefantenzahnpasta unter 600 Mitbewerbern für das Finale in Berlin qualifiziert.


100 Teams stellten sich jetzt dort der Jury mit neuen Präsentationen. Das Thema war diesmal Licht. Obwohl es Leon und Philipp nicht aufs Siegertreppchen geschafft haben, ernteten sie für ihre Präsentation viel Anerkennung, vor allem auch für die souveräne Einbeziehung des Publikums, und bestachen mit einer kurzweiligen Darstellung verschiedener Arten von Fluoreszenz. Sie starteten mit dem "Luminolversuch" und erklärten den chemischen Hintergrund für die blaue, kalte Lichterscheinung. Dass ähnliche Reaktionen im Glühwürmchen - das gar kein Wurm sondern ein Käfer ist - ablaufen, war Inhalt des 2. Teils. Im abschließenden 3. Teil erklärten sie auf leichtfüßige und witzige Art und Weise, dass man aufgrund des Chinins, das auch fluoresziert, wenn man es mit UV-Licht bestrahlt, in Bars z.B. Tonicwater (enthält Chinin) leicht von andern farblosen Getränken unterscheiden kann.
jugend-praesentiert-bea510Das Bild zeigt die beiden Schüler zusammen mit ihrer betreuenden Lehrkraft StDin K. Reukauf im Foyer des Kino International in Berlin am Finaltag.

Termine

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz