tischtennisDie Jungen IV um Spitzenspielerin Julia Schenk (6c), Timo Mörtl, Elias Jirinec, Cedric Lerner (alle 7b), Jan Breunig und Felix Ehmann (beide 7f) musste zum Nordbayern-Finale nach Elsenfeld ins westliche Unterfranken reisen. Nach über dreistündiger Anfahrt konnte man die Müdigkeit beim Einspielen schnell abschütteln.

Das war auch notwendig, denn erster Gegner war die Heimmannschaft, die ausgeruht ins Spiel gehen konnte. Von Beginn an war klar, dass es eng werden würde. Umso ärgerlicher, dass nach dem klaren Sieg des Einser-Doppels Schenk / Mörtl das Doppel 2 eine 2:1 Satzführung noch abgeben musste. Auch im hinteren und anschließend im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt – Ehmann und Schenk fuhren die Siege ein -, so dass es vor den letzten drei Spielen Unentschieden stand. Der Sieg des Doppel 3 Breunig / Ehmann war trotz der Niederlagen in den beiden Einzeln wichtig, denn mit der knappen Niederlage war aufgrund des Turnierformates „Jeder gegen jeden“ noch alles drin.
Im zweiten Spiel gegen den Vertreter aus der Oberpfalz zeigte sich die tolle Moral des Teams, die sich von der Auftaktniederlage nicht beirren ließ. Alle kämpften bravourös und dank einiger knapper Siege stand am Ende ein deutliches 8:1 gegen Waldsassen. Die Chancen auf den Turniersieg hatten sich dennoch verflüchtigt, da Elsenfeld auch das zweite Spiel mit 5:4 für sich entschied und deren letztes Spiel gegen Waldsassen absehbar nur noch Formsache war.
So ging es im letzten Spiel gegen die mittelfränkischen Sieger aus Wendelstein um den ehrenwerten Vizetitel. Einen unglücklichen Start mit einigen knapp verlorenen Sätzen beendete erst Felix Ehmann mit dem Sieg zum 1:3. Das hätte die Wende sein können, da auch Timo Mörtl und Cedric Lerner nachlegten. Doch gleichzeitig kassierte Julia Schenk im hochklassigsten Spiel des Tages in fünf engen Sätzen ihre einzige Niederlage des Tages. In den abschließenden Spielen mussten auch Elias Jirinec und das Doppel 3 trotz heftiger Gegenwehr ihren Gegnern zum 6:3 Sieg gratulieren.
So steht am Ende Platz 3 in Nordbayern verbunden mit dem Gefühl, alles gegeben und viele tolle Spiele abgeliefert zu haben und den Sieg nur um Kleinigkeiten verpasst zu haben. Dennoch darf man aus dem Turnier für zukünftige Spiele Selbstvertrauen und wichtige Erfahrungen mitnehmen. Ihr habt das Schiller und ganz Oberfranken würdig vertreten!

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2014-2017, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum