TT-icon

Zum ersten Mal in der Geschichte des Schillers konnten zwei Mannschaften im gleichen Jahr den oberfränkischen Titel gewinnen. Beide Mannschaften hoffen nun auf eine Wiederholung im Nordbayern-Finale, das nach den Faschingsferien ausgetragen wird.

 

Bei den Jungen II ging die Fahrt nach Ebermannstadt. Hier gastierte man neben den Bayreuthern beim heimischen Seriensieger der letzten Jahre. Nach einem deutlichen 9:0 der Ebermannstädter und einem sicheren 8:1 unserer Jungs gegen die Wagnerstädter fiel die Entscheidung um den Einzug zur Nordbayrischen Meisterschaft im letzten Duell. Nach den beiden ersten Doppel und dem Sieg von Dominik Jilg (9a) führten die Hofer mit 2:1. Die Spannung stieg im weiteren Verlauf ins Unendliche. Die weiteren Einzel verliefen eng. Erik Rill gewann sein Einzel zum 3:1. Parallel kämpfen Jonas Kant (10c) und Elias Wolfrum (9a) um weitere Punkte. Mit einer 4:2-Führung ging es in die letzten Einzel und das letzte Doppel. Auch hier waren die Spiele hart umkämpft. Die Einzel um Maxi Kaufmann (10d) und Phillip Müller (9c) fanden die Entscheidung erst im fünften Satz. Nachdem das erste Einzel noch knapp verloren ging, erspielte Phillip Müller nach einem Durchhänger nervenstark den gewinnbringenden Satz zum Gesamtsieg. Das Doppel Jilg/Wolfrum blieb aber trotzdem konzentriert und machte den verdienten und viel umjubelten 6:3- Sieg perfekt. Endlich hatte man sich gegen den „Angstgegner“ aus Ebermannstadt durchgesetzt und fährt nun nach Mittelfranken zur Nordbayrischen Meisterschaft.

Oberfrankensieger

StR Hopperdietzel, Maxi Kaufmann (10d), Dominik Jilg (9b), Erik Rill, Jonas Kant (beide 10c), Philipp Müller (9c),und Elias Wolfrum (9a).

 

Bei den Jungen III schienen nach dem knappen Erfolg im Stadtfinale die Coburger, an denen man in den vergangenen Jahren stets scheiterte, ein übermächtiger Gegner. Doch der Blick auf die Ranglistenpunkte versprach ein enges Spiel. In den Eingangsdoppeln teilte man sich die Punkte. Parallel dazu schien Moritz Kropf (8d) zunächst auf der Verliererstraße, doch mit einer unglaublichen Gelassenheit drehte Moritz nach der Abwehr zweier Matchbälle das Spiel und sorgte für die 2:1 Führung.

Oberfrankensieger2

Moritz Weber (9c) hatte seinen Gegner mit starken Aufschlägen klar im Griff und erhöhte auf 3:1. Doch noch wehrten sich die Coburger. In den Spitzeneinzeln mussten Hannes Goller (9e) und Tizian Rocktäschel (8c) ihr bestes Tischtennis auspacken, um vielumjubelt in jeweils fünf knappen Sätzen den Sieg einzutüten. Nun war der Widerstand gebrochen. So konnten Oliver Habl (9b), Leon Groß (8a) und das Schlußdoppel locker aufspielen und ohne weiteren Satzverlust das deutliche 8:1 besiegeln.

Das zweite Spiel gegen die ohne Vereinserfahrung angetretenen Hirschaider geriet zur Formsache. Doch auch hier gingen alle mit dem nötigen Respekt vor dem Gegner, Seriosität und Demut an die Tische und ließen beim 9:0 nur einen Satz liegen. In der nächsten Runde sind die Gegner sicher wieder stärker, doch der gezeigte Wille und die Konzentration werden es auch diesen Mannschaften schwer machen, uns zu besiegen!

Wir wünschen beiden qualifizierten Mannschaften viel Glück im Nordbayernfinale!

Termine

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz