Die „Kleinen" (Jahrgang 02 und jünger) mussten zunächst im Stadtentscheid gegen das Jean-Paul-Gymnasium antreten und tat sich schwer. Nach hart umkämpften Spielen konnte jedoch ein knapper 5:3 Erfolg verbucht und somit der Einzug ins Bezirksfinale gefeiert werden!

Dort gelang gegen überforderte Gastgeber der Realschule Hirschaid ein deutlicher 8:1 Sieg. Dieser verlieh unserem Team Selbstvertrauen, man möchte fast sagen, Flügel. Gegen das Caspar-Vischer-Gymnasium aus Kulmbach entwickelte sich ein spannendes, enges Spiel mit einigen Fünf-Satz-Spielen. Jede Führung konnten die Gegner postwendend ausgleichen, so dass man unweigerlich auf den Höhepunkt, das Schlussdoppel beim Stand von 4:4, zutrieb.
Es kam, wie es kommen musste: die 1:0 und 2:1 Satzführung gaben David Schatz und Paul Haag jeweils wieder ab, der fünfte Satz musste entscheiden. Und hier steigerten sich die vier Spieler erneut, so dass man anfangs nicht erwartete Klasse-Ballwechsel bewundern konnte. Das Mitfiebern unserer anderen Spieler wurde belohnt: mit 11:8 gewannen wir diesen Satz und somit das Bezirksfinale.

Mit der überaus fairen Gratulation und den besten Wünschen unserer Gegner fahren wir nun bald zum Nordbayern-Finale in die Oberpfalz. Wir hoffen, auch hier das Schiller und ganz Oberfranken würdig vertreten zu können!

Das Schiller siegte mit Leon Groß (7e), Franz Köppel (6d), Moritz Kropf (7b), Christian Lang (6d), Paul Haag und David Schatz (beide 6a). Im Regionalentscheid half Laurens Waldheuser (6d).

Auch in der Altersklasse Jungen II wartete das JPG im Stadtfinale. Hier hielt man sich beim schnellen 9:0 mit nur einem Satzverlust nicht lange auf. Mit dieser bärenstarken Leistung rechnete man sich zumindest
Chancen auf den zweiten Platz im Bezirksfinale in Ebersdorf b. Coburg aus. Zunächst musste man jedoch gegen den letztjährigen Bundesfinalisten aus Coburg antreten, der aus in diesem Jahr eine sehr starke Mannschaft stellte. Hier verlor man letztlich chancenlos und nicht unerwartet mit 0:9. Im zweiten Spiel
konnte sich man gegen das MWG Bayreuth mit 7:2 schadlos halten, so dass das letzte Spiel gegen das GFS Ebermannstadt ein echtes Spiel um Platz 2 war. Nach einer Punkteteilung in den Eingangsdoppeln mussten Leonard Kummer und Maximilian Peetz jeweils Niederlagen in vier Sätzen hinnehmen. Dies glichen Erik Rill und Tizian Müller durch deutliche Siege wieder aus. Nach dem erneuten Rückstand durch die Niederlage von Lukas Goller gelang Leon Köppel der Ausgleich zum 4:4. Das Schlussdoppel  Kummer/Peetz musste jedoch trotz unbändigen Kampfes leider die spielerische Überlegenheit der Gegner anerkennen. So bleibt am Ende nur zu sagen: Auch eine bronzene Medaille glänzt schön!

TT 2015 klein

Für das Schiller spielten Erik Rill (9c), Tizian Müller (Q11), Lukas Goller (9e), Leon Köppel (10a), Leonard Köppel, Maximilian Peetz (beide Q11). Im Regionalentscheid siegte Maximilian Kaufmann (9d) mit.

Bei den Jahrgängen 00-01 gab es keine Gegner in der Region. Der Bezirkssieger aus drei Mannschaften ermittelt, so dass eine Medaille bereits sicher war. Nach den 8:1 Siegen von Coburg und uns gegen das MGF Kulmbach kam es zum Showdown um den Titel. Hier setzte man gegen die mit starken Spitzenspielern angetretenen Gastgebern auf Ausgeglichenheit. Dieser Trumpf stach auf den Positionen 5 und 6, auf denen Dominik Jilg und Hannes Goller die Maximalausbeute von drei Zählern holten. Dies sollte jedoch die einzig zählbare Ausbeute bleiben, denn trotz allen Kämpfens, Bemühens und Anfeuerns konnten von den anderen vier Spielern leider nur zwei Satzgewinne bejubelt werden.

Am Ende stand somit für die Jungen III ein guter 2. Platz fest.

Für das Schiller traten an: Maximilian Kaufmann (9d), Philipp Müller (8c), Elias Wolfrum (8a), Jonas Kant (9c), Dominik Jilg (8b) und Hannes Goller (8e).

Termine

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz