benecke icoSeltene Gäste verbreiten seltene Ausdrucksweisen: So ein lässiger Spruch kann von keinem Geringeren als Dr. Mark Benecke kommen.
Er ist nicht nur der bekannteste und gefragteste Kriminalbiologe Deutschlands, sondern auch ein selbstdarstellerischer Schnellredner. Davon haben sich am 27.11.2017 das W- Seminar „Regenbogen der Biotechnologie“ von Frau Brückner-Reinisch in Schwarzenbach/Saale überzeugen können.

Der Vortrag begann mit einer Abstimmung aus vier Themen im prall gefüllten Turnerheim. Davon fiel die Wahl des Publikums auf „Mumien von Palermo“.
Hierbei erzählte er locker davon, wie er mit seinem gesamten Forscherteam plus Ausrüstung nach Italien gereist ist, um dort in den Katakomben die seit hunderten von Jahren gelagerten Mumien nachts untersuchen und kleinere Skandale sowie Särge aufbrechen zu können. Anhand von Bildern, die auf eine Leinwand projiziert wurden, erklärte er lächelnd, dass Mumien im Endeffekt kaum etwas anderes als „Schinken“ sind und warum Insekten mehr Antworten auf den Tod eines Menschen geben können, als es auf den ersten Blick scheint. In der Pause von genau 21 Minuten und 21 Sekunden „weil er es halt kann“ durften nicht nur wir, sondern auch alle anderen Zuschauer Bilder mit ihm machen und Autogramme auf Haut und Buch bekommen.

IMG 20171128 WA0026 bea400Der Vortrag war äußerst interessant, mit viel Humor erzählt und mit kindlicher Neugier und Leidenschaft an die Wissenschaft gespickt. Durch ihn haben wir nicht nur einen Einblick in die Kriminalbiologe bekommen, sondern vielleicht sogar ein Thema für unsere anstehende Seminararbeit gefunden.


Termine

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz