britflag icoStudienfahrt Südengland-Canterbury

Donnerstagmorgen, den 20.07.2017 um 2:30 Uhr ging es endlich los. Mit 43 Schülern und unseren begleitenden Lehrern Herrn Gegesz, Frau Zimmermann und Frau Zembsch machten wir uns auf den Weg nach Canterbury, einer Stadt im Süden Englands.

 

 

Wir fuhren über Belgien, die Niederlande und Frankreich, bis wir endlich Calais erreichten, um von dort mit der Fähre bis nach Dover zu gelangen. Als wir dann am späten Nachmittag, gegen 17:00 Uhr an unserer Unterkunft, der „University of Kent“ in Canterbury ankamen, zogen wir in unsere Häuser und orientierten uns erstmals auf dem Campus. Den Abend ließen wir dann noch mit selbstgekochten Gerichten ausklingen.
Am nächsten Tag trafen sich alle pünktlich am ausgemachten Treffpunkt, damit wir rechtzeitig im Stadtzentrum Canterburys ankamen, um hier den Tag zu verbringen. Den ersten Eindruck von der schönen Stadt bekamen wir bei einer kleinen Stadtführung, in der wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erkundeten. Anschließend besuchten wir noch die Kathedrale, die wir mit Hilfe einer Audio-Guide-Führung ausführlich kennenlernten. Die Stadtführung wurde am Nachmittag fortgesetzt und es wurden kleine Bootstouren durch die Stadt unternommen. Anschließend liefen wir dann selbständig zur Unterkunft zurück und verbrachten einen entspannten Abend, den wir uns nach diesem langen Fußmarsch auch verdient hatten.
Samstag war es dann aber endlich soweit - die Hauptstadt Englands stand auf dem Programm. Im regnerischen London angekommen, erkundeten wir die beeindruckende Stadt erstmal zu Fuß. Hier durften die wichtigsten Sehenswürdigkeiten natürlich nicht fehlen: Houses of Parliament, der Buckingham Palace, bei dem wir einen „Changing of the Guard“, welches ein beeindruckendes Schauspiel war, miterlebten, Big Ben und das London Eye haben wir bestaunen können. Danach durften wir London noch in kleinen Gruppen besser kennenlernen. Die zur Verfügung stehende Zeit wurde überwiegend dazu genutzt, Museen zu besichtigen, über den Camden Market zu laufen oder zum Shoppen in der Oxford Street. Erschöpft trafen wir uns um 19:00 Uhr wieder am Bus, welcher uns zurück zum Campus brachte.

Den nächsten Tag gingen wir dann wieder entspannter an. Wir fuhren an die Küste, um Dover Castle genauer zu betrachten. Hier konnten wir viel über die englische Geschichte lernen. Nachdem der Vormittag im Schloss ziemlich windig war, ging es am Nachmittag weiter nach Broadstairs, wo wir uns bei warmen und sonnigen Wetter an den Strand legen konnten. Hier konnten wir dann das für England bekannte Gericht „Fish and Chips“ kennenlernen, was bei den meisten gut ankam. Nach der Erholung ging es dann am Abend wieder zurück zu unserer Unterkunft.

Studienfahrt 3Montag war es wieder soweit, es ging ein zweites Mal nach London. Diesmal jedoch mit dem Boot. Von Greenwich aus starteten wir unsere Tour, um auf der Themse noch einmal mitten durch London zu fahren. Somit kamen wir wieder an den wichtigsten Attraktionen wie dem Tower und der Tower Bridge vorbei. Am London Eye endete dann unsere Bootstour und ab hier konnten wir anschließend wieder in diversen Kleingruppen den restlichen Tag in London verbringen. Die meisten hatten sich jedoch an diesem Tag dazu entschieden, Madame Tussauds zu besichtigen und Fotos mit den Stars zu schießen. Wer hier jedoch nicht dabei war, konnte wieder Museen besichtigen oder noch einmal Shoppen gehen. Natürlich war auch China Town ein beliebtes Ziel. Als wir am Abend wieder in Canterbury ankamen, beschlossen wir, uns nach dem Abendessen noch einmal gemeinsam zusammenzusetzen und den Abend ausklingen zu lassen.
Der nächste Tag brachte uns dann nach Greenwich, einen Vorort von London. Diesmal aber nicht um eine Schifffahrt zu machen, sondern um die Stadt zu besichtigen. Wir waren unter anderem auf einer Aussichtsplattform, von der aus man einen guten Blick über Greenwich hatte. Hier befand sich auch das Wahrzeichen der Stadt, das Observatorium mit dem Nullmeridian, worüber uns Frau Zembsch mehr berichtete. Weiter ging es dann durch den Park und nach Docklands. Eine weitere Besonderheit des Ortes ist auch das Schifffahrtmuseum, das „National Maritime Museum“, das viele am Nachmittag besuchten, nachdem wir unseren Hunger gestillt hatten. Die meisten taten das bei dem berühmten Sternekoch Jamie Oliver. Andere fuhren jedoch noch einmal nach London mit der Bahn – diesmal ohne Regen.

StudienfahrtNun war unsere Woche im Süden Englands auch schon fast wieder vorbei. Mittwoch war der letzte Tag vor unserer Heimreise. Wir waren ein letztes Mal in Canterbury unterwegs. Das Highlight dieses Tages war am Vormittag die Besichtigung der St. Augustine Abbey und der krönende Abschluss am Abend das gemeinsame Essen in einem indischen Restaurant. Danach ging es dann wieder zum Campus zurück, wo wir leider unsere Koffer packen mussten und die Häuser aufräumten. Donnerstag fuhren wir dann früh um 6:00 Uhr wieder zurück nach Hof. Diesmal jedoch nicht mit der Fähre, sondern durch den Eurotunnel. So trafen wir dann nachts nach anstrengenden 16 Stunden Fahrzeit wieder in Hof ein.
Kurz gesagt war es eine erfolgreiche, aufregende und wunderschöne Woche in England. Im Namen von allen Teilnehmern möchte ich mich ganz herzlich bei unseren begleitenden Lehrern Herrn Gegesz, Frau Zimmermann und Frau Zembsch bedanken. Aber natürlich gilt in London immer „What happens in London, stays in London“.

Studienfahrt 2

Termine

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz