britflag-icoStudienfahrt nach Südengland

Am Donnerstag, den 21.07.2016 um 02:30 Uhr ging es los. 42 Schüler der Q11 und unsere begleitenden Lehrkräfte Herr Gegesz , Frau Zimmermann und Frau Zembsch, machten sich auf die weite Reise nach Südengland.

Bild2 England

Nach einer langen Fahrt, auch auf der Fähre, kamen wir gegen 17 Uhr bei unserer Unterkunft in der „University of Kent Parkwood Village“ an. Nach dem Beziehen der Zimmer, der Orientierung auf dem Campus und dem professionellen italienischen Abendessen, ließen wir den Abend ausklingen.

Am Freitag brachen wir früh auf: die Erkundung Canterburys stand an. Mit einer kleinen Stadtführung waren wir bereits hin und weg. Der anschließende Besuch bei der Kathedrale war das Highlight. Nach der Führung mithilfe unseres Audio-Guides lösten wir die Gruppe an der Kathedrale auf und hatten Freizeit. Verbracht wurde diese hauptsächlich mit Shoppen oder mit der Suche nach Grillbarem für den Abend. Gesucht und Gefunden. Am Abend grillten wir und ließen es uns nochmal richtig gut gehen.

Aber natürlich nicht zu lange, denn am sonnigen Samstag ging es in die Stadt der Städte: London! Dort durften die bekannten Sehenswürdigkeiten natürlich nicht fehlen. Nach der Besichtigung der Tower Bridge (erst vom Boot von der Themse aus, dann vom Ufer), des Big Ben und natürlich des London Eye, durfte der Tee bei der Queen nicht fehlen. Leider war sie nicht im Buckingham Palace und somit haben wir ihr Domizil nur von außen betrachtet. Nach einer kleinen Wartezeit trennten wir uns und durften in kleinen Gruppen auf eigene Faust London erkunden.

Bild1 EnglandManch einen zog es in die Museen, andere zum Camden Market; ein paar besichtigten auch Orte, an denen bekannte Filme spielten. Die meisten kamen am Abend nach einer langen Shoppingtour in der Oxford Street ermüdet, aber mit vielen neuen Errungenschaften und Eindrücken zum Bus, der uns zum Campus zurück brachte.

Am Sonntag besichtigten wir „Dover Castle“, in welchem man 2000 Jahre alte englische Geschichte erleben konnte. Mit Bedenken bezüglich des wolkenbedeckten Himmels, erreichten wir das warme und sonnige Broadstairs. Englisches Wetter ändert sich schnell. Da bei einer Fahrt nach Südengland das all bekannte Gericht „Fish&Chips“ nicht fehlen durfte, setzten wir uns erstmal in ein Lokal am Strand und ließen es uns schmecken. Nach einigen Besorgungen für die nächsten Tage und einer kühlen Erholung im Wasser fuhren wir abends - die meisten erschöpft, kaputt oder beglückt über ihre „Tattoos“ - zum Campus zurück.

Bild3 EnglandMontag war es noch einmal soweit. London war erneut das Ziel. Wir besichtigten weitere wichtige und schöne Sehenswürdigkeiten, die wir beim letzten Besuch nicht mehr geschafft hatten, wie z.B. das Tate Modern oder das Globe Theatre. Am Nachmittag konnten wir in Kleingruppen unseren eigenen Interessen noch weiter nachgehen. Diverse Museen, verschiedene Filmsets (Harry Potter Set oder die Millenium Bridge aus Rubinrot) oder das letzte/vorletzte Mal Shoppen stand auf dem Plan. Abends, zurück am Campus, grillten wir wieder beisammen und machten uns einen schönen Abend.

Am nächsten Tag fuhren wir zu einem Vorort von London: Greenwich. Wir machten eine kleine Führung durch die Stadt und waren schließlich auf einer Aussichtsplattform. Aber es war nicht irgendeine Plattform. Hier ist der berühmte Nullmeridian, der die Erde in Ost- und Westhalbkugel teilt. Nach kurzer Verweildauer wurden wir uns selbst überlassen. Hungrig suchten wir nach Restaurants, wobei die meisten bei „Jamie Oliver“ landeten und sich gut füllen konnten. Den entspannten Nachmittag verbrachten die meisten damit, entweder nochmals kurz nach London reinzufahren oder in Greenwich zu bleiben und sich dort das „National Maritime Museum“ anzuschauen, andere machten es sich im Park nebenan. Nach einem schönen und warmen Tag fuhren wir zurück und freuten uns auf den letzten Tag in Südengland.

Dieser letzte Tag, Mittwoch, war etwas regnerisch. Zunächst schauten wir uns die St.Augustine's Abbey in Canterbury an.

Nach etwas freier Zeit trafen wir uns zum gemeinsamen Abendessen in einem indischen Restaurant. Begeistert, satt und zufrieden, gingen wir zum Campus zurück, um traurig unsere Koffer für die Abreise zu packen.

Donnerstag. Rückfahrt. Müde und traurige Gesichter konnte man bei der Abfahrt sehen. Durch den Eurotunnel kamen wir zurück ans Festland und fuhren mit dem Bus weiter in unsere geliebte Stadt Hof zurück, wo wir Nachts eintrafen. IMG 0355 Studienfahrt

Zusammenfassend kann man sagen, dass es eine spaßige, eindrucksvolle und lehrreiche Woche war. Im Namen aller Mitfahrenden möchte ich mich bei unseren Lehrern Herrn Gegesz, Frau Zimmermann und Frau Zembsch bedanken, die uns diese Woche ermöglicht haben. Natürlich bedanken wir uns auch bei unserem Busfahrer Bernd. Trotz mancher Turbulenzen und Kochschwierigkeiten war es eine wunderbare Erfahrung. Man sagt ja auch: „Life is hard, but so are we!“

Sheka Fiedler, Q11

Termine

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz