ortsschild wunsiedel bayern"Rundum-sorglos-Paket" bedeutet glückliche Schüler, glückliche Eltern und glückliche Lehrer. Familie Dittrich und ihre Jugendherberge in Wunsiedel sowie das ausgearbeitete Aufgaben- und Unterhaltungsprogramm bieten auch in diesem Jahr für drei Klassen der 5. Jahrgangsstufe des Schiller-Gymnasiums eben dieses Paket.

Bedingt durch das Volksfest, beginnt auch in diesem Jahr die Reise ins Schullandheim nach Wunsiedel wieder am Parkplatz vor dem Theater Hof. 70 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5b, 5c und 5d sowie sechs Lehrkräfte, treten die Reise ins Fichtelgebirge an. Im Gepäck haben sie Vorfreude, Erwartungen und - wie sich noch herausstellen soll - jede Menge Süßigkeiten.

Nach einer kurzweiligen Busfahrt erreichen wir die Jugendherberge Wunsiedel und werden von der Herbergsleitung freundlich willkommen geheißen. Nach einer kurzen Einführung in die Jugendherberge, stehen die Schülerinnen und Schüler vor ihrer ersten Bewährungsprobe, die Betten müssen überzogen werden. Doch nach den zur Verfügung stehenden eineinhalb Stunden sind (fast) alle Betten überzogen und das erste Mittagessen wartet: Nudeln Bolognese, Reis, Gemüse und Salat. Natürlich wird auch an die Vegetarier gedacht.

Der Nachmittag steht dann im Zeichen der Greifvögel. Nicht jedoch im nahe gelegenen Greifvogelpark, sondern, wegen des schlechten Wetters, im Tagungsraum der Jugendherberge. Herr Mickisch, ein Falkner, kommt, mit drei Vögeln im Gepäck, in die Jugendherberge, um die Schüler zu Greifvogelfans zu machen. Und das gelingt ihm. Von der Aufzucht über die Haltung und Ausbildung, Falkner Mickisch erklärt alles sehr ausführlich und geht dabei auch auf Fragen der Schüler ein. Höhepunkt ist die Flugvorführung seines Bussards, direkt im Zimmer, über die Köpfe der Schüler hinweg. Tausende Male geprobt, völlig ungefährlich, aber dennoch sehr imposant.

WUN1"Kommt ein Bussard geflogen" - Greifvogelvorführung im geschlossenen Raum

 

 

 

Nach diesem ersten Highlight geht es zu einem kleinen Rundgang in die Stadt Wunsiedel, bei der spontan eine Eisdiele geplündert wird. Zurück in der Jugendherberge wartet das Abendessen sowie ein großer Beachvolleyballplatz, ein Fußballplatz und jede Menge Tischtennisplatten. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Der zweite Tag startet wieder mit Regen, doch auch dieser kann uns nicht stoppen. Wir ziehen nach dem Frühstück gemeinsam in die Stadt, um das Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel zu erkunden. Bei einer Handwerksvorführung durch den Schmied Thomas Wölfel, lernen die Schülerinnen und Schüler das Handwerk des Schmieds näher kennen.

WUN2Gespannter Blick in den 2000 Grad heißen Schmiedeofen

 Nach dem Mittagessen mit Hähnchen, Gemüse und Kartoffelbrei beginnt die große Wanderung zum Felsenlabyrinth. Zehn Kilometer über Stock und Stein liegen vor uns, doch die Kletterei durch die Höhlen des Labyrinths sowie der grandiose Ausblick über die Gipfel des Fichtelgebirges, entschädigen für alles.

Der Abend ist geprägt von Tischtennis, Beachvolleyball und Fußball, aber auch Gesellschaftsspiele und Gruppenaktivitäten sorgen für beste Stimmung.

Der dritte Tag ist ein Spiegelbild hochfränkischen Sommerwetters. Elf Grad und Schauer. Für uns heißt es heute: Teambuilding. Dafür reisen extra vier Erlebnispädagogen an, welche die einzelnen Klassengemeinschaften stärken sollen und damit ein noch besseres Wir-Gefühl für das kommende Jahr erreichen wollen. Mit Erfolg. Bei Vertrauensspielen und teambildenden Maßnahmen wachsen die Klassen immer stärker zusammen und nach sechs Stunden wir zusammen gejubelt, nachdem auch schwierigste Aufgaben im Team gelöst werden.

 

Nach Prämierung der saubersten Zimmer und der Gewinner der Museumsrallye finden alle am letzten Abend Zeit, neu entstandene Freundschaften auf dem Volleyball- oder Fußballplatz, in den Gruppenräumen oder an der Tischtennisplatte zu vertiefen.

Nach einer letzten Nacht fernab vom heimischen Bett steht am Donnerstag um 9.30 Uhr die Heimreise an. Die Zimmer werden gereinigt und die letzten vergessenen Schuhe vor den Bussen verteilt, bevor es zurück geht. Im Gepäck: freudige Erlebnisse, neue Freundschaften und jede Menge Geschichten.

 

WUN3Kurz vor dem Gipfel - die Stimmung ist gut

WUN4Alle ziehen an einem Strang - Erlebnispädagogik zur Stärkung der Klassengemeinschaft

Termine

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz