7:00 Uhr:

Die Nachtruhe ist offiziell beendet. Der Blick nach draußen offenbart klare Sichtverhältnisse, das Thermometer zeigt -2°C. Gemeldet ist eine Sonnenstunde. Wann genau, lässt sich noch nicht abschätzen. Die Neuschneeauflage beträgt, großzügig gerundet, zwei Zentimeter.

Wie bereits heute Nacht über das Schillerleaks-Netzwerk (schillerweissesauch.net) bekannt gemacht wurde, wird Herr Atze die Wandergruppe übernehmen. Weitere Informationen sind noch unter Verschluss.

 

Skilager8Aktueller Blick auf Schattberg-West

 8:00 Uhr:

Erstes Frühstück. Die Nacht ist durchwegs gut verlaufen. Am Vorabend noch angeschlagene Schüler erfreuen sich bester Gesundheit, so dass auch sie ihre Namen auf den soeben veröffentlichten Gruppeneinteilungen wiederfinden können. Das Frühstück schmeckt. Brötchen, Marmelade, Nutella, Müsli, Obst, Joghurt, Wurst, Käse, Tee, Milch, Kakao - für jeden ist etwas dabei. Erster Abflug ist um 9.15 Uhr. Wichtig: Skihose NICHT in die Skischuhe, sonst drückt es! Und da auch nach dem ersten "Happy Birthday" für unser Geburtstagskind des Tages noch keine Lawine abgegangen ist, scheint es ein guter Skitag zu werden.

Skilager9Blick vom Speisesaal auf den Gegenhang - die Lifte starten bereits

 

 

9:15 Uhr:

Es geht los. Ran die Skier, die Boards und die Wanderschuhe. Die Piste ist in hervorragendem Zustand. Griffig, mit leichter Neuschneeauflage. Der erste Vormittag dient dem "Eingrooven". Glücklicherweise gibt es nur einen Bruch zu vermelden - und zwar den eines Bindung. Fahrer unverletzt, Ski konnte durch eine Not-OP wieder sachgerecht repariert werden. Schon während der ersten Stunden beginnen die Ski- und Snowboardlehrer mit der "Verschiebung alpiner Kompetenzen". Je nach Können wir hoch- oder runtergestuft. Jeder Schüler soll sich in seiner Gruppe wohlfühlen.

Skilager10Die erste Liftfahrt in Hinterglemm ist traditionsgemäß mit dem Schlepper

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11:30 Uhr:

Einkehrschwung! Zurück gehts zur Jugendherberge. Die Vorhersage passt: Die eine Stunde Sonnenschein des Tages beginnt jetzt!

Skilager11Pünktlich zum Mittagessen bricht die Sonne durch den Hochnebel

 

 

12:00 Uhr:

Mittagessen! Putenschnitzel, Kartoffeln, Salat, Suppe und als Nachtisch noch ein Eis. Dazu die aktuellen Berichte von der Piste und die angeregte Schilderung der ersten Erlebnisse. Während des Essens verzieht sich dann auch die Sonne wieder. Klar, war ja auch nur eine Stunde Sonnenschein gemeldet. 13:30 Uhr geht es weiter. Letzte Änderungen der Gruppenbesetzung werden durchgeführt. Und bitte immer dran denken: Wenn die Skischuhschnallen beim Laufen aneinander reiben, dann sind die Schuhe falsch herum an den Füßen!

  13:30 Uhr:

Nach dem Mittagessen entscheidet sich die Sonne für ein spontanes Comeback. Dadurch werden die super Bedingungen zu annähernd traumhaften Bedingungen. -2°C, Sonnenschein und (fast) überall griffige Pisten. Nur einige Gipfelhänge haben unter dem Sturmtief der letzten Tage gelitten und sind so verweht, dass sich mächtige Eisplatten fast über die ganze Pistenbreite erstrecken. Die Gruppen sind gut eingefahren und wagen sich nun auch vom Haushang weg in höhere Gebiete. Fast jeder knackt die 2000-Meter-Höhenmarke und schnuppert die dünner werdende Alpenluft.

Skilager12Mit einem spontanen Comeback gibt sich die Sonne auch nach dem Mittagessen die Ehre

 16:15 Uhr:

Der Skitag ist beendet. Jetzt beginnt bereits die erste Phase der Turniere. Mucken, Dart, Tischtennis, Schach und Poker locken an die Tische und Platten. Auch ein kurzer Gang ins Dorf ist möglich. Wie die Zimmerkontrollen bestätigen, neigen sich die ersten Chips-Vorräte bereits nach dem ersten Abend zur Neige.

 

 18:00 Uhr:

Abendessen, kalt. Hitzig allerdings die Diskussionen. Wer denkt, dass man 122 Schüler mit einem Tag Skifahren an die Grenzen bringt, der irrt. Die Lautstärke liegt nochmal 2 Dezibel über dem Vorabend. Vielleicht drehen sich die Diskussionen auch um die bevorstehende Wahl des Weltfußballers, die im Anschluss ans Abendessen live im TV zu sehen sein wird. Es könnte auch sein, dass die Turniere oder der ab 20 Uhr stattfindende Tanzkurs - in diesem Jahr zum ersten Mal mit Jungsüberschuss - Diskussionsthema Nummer 1 ist. So viel ist geboten, es wird ein langer Abend - und wir lesen uns morgen wieder!

Skilager13Sonnenuntergang über Hinterglemm, ein letzter Blick auf die Pisten, bevor sich die Nacht herab senkt

Termine

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz