Schiller-Gebäude

Mathematik zum Anfassen

Drachenbootrennen

Innenhofkonzert 2018

Chor

MINTCamp

Theateraufführung

Hauptgebäude

Prev Next

7. Dezember 2006, 19:00 Uhr: Einweihung, offizielles Ende einer langen Phase der Hoffnung und des Leidens. Generalsanierung bei laufendem Betrieb: der reine Wahnsinn?

Keines der vergangenen vier Schuljahre hatte begonnen, ohne dass an irgendeiner Stelle des Gebäudes Ausnahmezustand herrschte. Keines hatte begonnen, ohne dass die Frage im Mittelpunkt stand, wo denn noch (oder vielleicht schon wieder?) Unterricht stattfinden könne.

Am 13. September 2006 aber war alles anders: alle Provisorien verschwunden, alle Maschinen aus dem Haus, alle Räume fertig, Unterrichtsbetrieb „as usual“, wie vor einem halben Jahrzehnt, nur anders. Anders, weil sich zum größten Teil nun doch erfüllt hatte, worauf alle, die sich mit ihren Ideen, ihrer Zeit und ihrer Arbeitskraft in das Großprojekt einzubringen bereit waren, jahrelang gehofft hatten: Klassenzimmer und Fachräume ausgestattet mit funktionalen Möbeln und zeitgemäßer Technik, Sicherheit im Gebäude nach aktuellen Standards, solide Ausstattung der Schule mit Unterrichtsmitteln über nahezu alle Fächer hinweg.

Das, was unser „alter Chef“ Fritz Walther über mehr als ein Jahrzehnt hinweg immer wieder angemahnt hatte, das, was seine Stellvertreter Siegfried Munzert und Ralph Schmidt nacheinander schließlich auf den Weg gebracht hatten, war nun zu einem insgesamt guten Ende gekommen.

Sicher waren der Baulärm, der Staub und der Dreck, die organisatorischen Zwänge und die oft sehr kurzfristig nötigen Planungsänderungen für alle, die an dieser Schule während der Bauphase arbeiteten und lernten, belastend gewesen, für die einen mehr, für die anderen weniger. Ein „Wasch mich, aber mach mich nicht nass!“ gab es eben auch hier nicht. Und ich meine, dass durch die gute Kooperation von Schulleitung, städtischem Bauamt und Baufirmen und die verständnisvolle Haltung vieler Kolleginnen und Kollegen ein gangbarer und akzeptabler Weg gefunden wurde, auch wenn punktuell Belastungsspitzen auftraten, über deren Vermeidbarkeit und Zumutbarkeit die Meinungen auseinander gingen.

Für das, was nunmehr entstanden ist, sind wir sehr dankbar. Unser Dank gilt den Mitarbeitern und politisch Verantwortlichen an den zuständigen Stellen des Freistaats Bayern, die die großzügige Ausnahme-Förderung in Höhe von 80% ermöglicht haben, und unser Dank gilt allen Mitarbeitern und politisch Verantwortlichen der Stadt Hof, die sich für diese Generalsanierung stark gemacht und engagiert haben, insbesondere denen, die sich erfolgreich für die Bereitstellung der Mittel in Höhe von mehr als 9 Millionen Euro eingesetzt haben, denen, die sich um die verantwortungsvolle Verwendung dieser Mittel gekümmert haben und denen, die bereit waren, sich in Zusammenarbeit mit Vertretern der Schule um ein optimales Ergebnis bei den Planungen und ihrer Umsetzung zu bemühen.

Wir bedanken uns dafür, dass wir viel Entgegenkommen und Verständnis für unsere Bedürfnisse und Wünsche erfahren durften von den Vertretern der Planungsfirmen und von vielen Vertretern und Handwerkern der ausführenden Firmen.

Unser Dank gilt weiterhin den beiden Hausmeistern und ihrem Reinigungspersonal, die im Bedarfsfall bereit waren, zum Teil weit über ihr Stundensoll hinaus mit Rat und Tatkraft zur Verfügung zu stehen. Sie sorgten stets für freie Bahn im Betriebs- und im Bauablauf.

Und last but not least danken wir den Kolleginnen und Kollegen, den Schülerinnen und Schülern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der „alten“ und „neuen“ Verwaltung, die durch ihre Flexibilität, Kreativität und Geduld, durch ihr Verständnis und ihre Leidensfähigkeit mit zum Erfolg der Sanierung beigetragen haben. Hoffen wir, dass bis zum Beginn des neuen Schuljahres auch die letzten noch bestehenden technischen Unzulänglichkeiten und Ausstattungslücken beseitigt sind. Dann hat die Stadt Hof für ihr größtes Gymnasium ein Hauptgebäude, auf das sie rundum stolz sein kann.

Termine

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

AUSZEICHNUNGEN  UND PARTNER  DES  SCHILLER-GYMNASIUMS:

logo-mint-ec-266x119

logo-sor-266x119

eTwinningQuality

Jugend Präsentiert

logo-symphoniker-266x119

logo-theater-hof-266x119

Hochschule Hof

Viessmannstiftung

Lamilux

Rehau

Rehau

Go to top

©2018, Schiller-Gymnasium Hof, Schillerstraße 38, 95028 Hof, 09281/72640 — KontaktImpressum & Datenschutz